P&B Law Kanzlei

Die Zeiten haben sich gewandelt. Früher lief vieles per Handschlag. Heute nutzen selbst renommierte Architekturbüros juristische Unterstützung bei großen Projekten. Ein Anwalt an Ihrer Seite ist Teil Ihres professionellen Auftritts. Dieser Partner sind wir.

Jana Neumann ist deutschlandweit die wohl einzige Diplomingenieurin für Architektur, die zugleich als Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht arbeitet. Wir sprechen die Sprache von Auftraggebern, Partnern und Vertretern der Immobilienwirtschaft. Und wir kennen die Vorstellungen und Bedürfnisse der Kreativen, der Architekten.

Unsere Bürostandorte liegen in Berlin und Chemnitz, aber natürlich vertreten wir Sie bundesweit. Architektur ist unsere Leidenschaft. Das Berliner Büro liegt direkt im DAZ, dem Deutschen Architekturzentrum. Dort arbeiten wir zum Schwerpunkt Architektenrecht, in Chemnitz sind wir vor allem in Sachen Immobilienwirtschaftsrecht tätig.

Vertragssicherheit gehört zum professionellen Auftreten. Und gerade am Anfang lassen sich viele Fehler vermeiden. Bauen und Recht gehören zusammen, um den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Werkerfolg – also ein mangelfreies Werk – entstehen zu lassen.

Der Bauprozess ist hochkomplex. Darin kann man sich verlieren. Wir führen Sachverhalte auf ihren Kern zurück. Dazu vergessen wir nie den Einsatz und die Reaktivierung des gesunden Menschenverstandes. Einfach machen, lautet unsere Devise. Unser Auftritt ist nachdrücklich, aber bestimmt.

Beim Berufsstart denkt kaum jemand an Haftungsfragen. Selbst erfahrene Architekten lassen sich auf Verträge und Konditionen ein, die sie in ihrer vollen Tragweite kaum erfassen (können). Mithin ist Streit vorprogrammiert. Auch dann hilft ein juristischer Partner an Ihrer Seite. Wir finden Lösungen, wo andere nur Konflikte sehen und verhärten. Wenn es hart auf hart kommt, vertreten wir vor Gericht konsequent Ihre Interessen.

Investieren Sie in Fachwissen und lassen Sie Verträge vorab prüfen. Das gilt auch für das Bauvertragsrecht, dessen letzte Reform wenig vereinfacht hat. Im Gegenteil. Wir sind überzeugt: Sie als Architekten können nur dann unbeschränkt kreativ arbeiten, wenn Sie gute Anwälte an Ihrer Seite haben. Wir übernehmen den juristischen Part, damit Architekten sich auf das konzentrieren können, was Ihre Stärke ist: planen und Häuser bauen. Nehmen Sie nicht jeden scheinbar reizvollen Auftrag um jeden „Preis“ an. Bleiben Sie detailgenau – auch bei Ihren Vereinbarungen.

Das Immobilienrecht entwickelt sich proportional zum boomenden Immobilienmarkt. Die Streitwerte erreichen schwindelerregende Summen. Entsprechend hart gehen die Parteien miteinander um. Natürlich geht es um Erfolg. Eigentlich jedoch um Lösungen. Hier kommen wir ins Spiel. Wir denken strukturiert und interdisziplinär. Für Sie.

Jana Neumann

Recht & Architektur
Die deutschlandweit wohl einzige Diplomingenieurin für Architektur in Kombination mit der Fachanwaltschaft für Bau- und Architektenrecht. Sie betreut bundesweit in- und ausländische Mandanten, insbesondere im Rahmen des juristischen Projektmanagement für die Bau- und Immobilienwirtschaft. Ihr Schwerpunkt: juristisches Projektmanagement für Architekten.

Sie sind Juristin und Architektin. Das ist ziemlich einzigartig.
Es gibt wohl Kollegen mit Ingenieurshintergrund, aber meine Doppelqualifikation als Architektin und Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht bietet meines Wissens niemand.

Wie kommt das?
Ich bin sehr vielseitig und liebe das Kreative – aber auch klare Strukturen. Im Architekturstudium musste ich feststellen, dass der Entwurf nur einen kleinen Teil des Berufs ausmacht ...

... daher die Wende zu Jura ...
... auch. Das Wahlpflichtfach Baurecht hat mich sofort gepackt. Also entschied ich mich für ein Jurastudium mit späterem Schwerpunkt Bau- und Architektenrecht.

Denken Architekten anders als Juristen?
Auf den ersten Blick vielleicht. Hier der kreative Beruf, frei im Denken und Fühlen, dort ein Beruf, der sich scheinbar mit unwichtigen Details beschäftigt. Tatsächlich finden sich viele Parallelen, das strukturierte Denken etwa.

Sie verstehen beide Seiten.
Mich hat das Entwerfen sehr geprägt. Es fördert die Wahrnehmung und hilft heute noch im Gespräch, Brücken zu bauen, um zu einer vernünftigen Lösung zu finden und zu einer guten kooperativen Vereinbarung.

Was machen Sie anders als reine Juristen?
Wir denken nicht nur strukturiert, sondern interdisziplinär. Von der Geburt bis zum Tod eines Gebäudes begleiten wir es in allen Phasen. Dabei finden wir je die richtige Ansprache, vom Asset-Manager über den Fachplaner bis zum Bauherren und Architekten. Wir sprechen eine klare Sprache, auch wenn wir wissen, dass sich manche Begrifflichkeiten nicht vermeiden lassen.

Was motiviert Sie dabei?
Es macht einfach Spaß, zu sehen, wie ein Haus entsteht, wie die Idee geboren wird und was alles bis zur Herstellung geschieht. Das ist schließlich ein Objekt, das nicht nur für einen Moment steht, sondern mindestens für eine Generation.

Was ist Ihr Ziel?
Architekten die Bedenken zu nehmen, bereits im Vorfeld zum Anwalt zu gehen. Das gehört übrigens inzwischen zum professionellen Auftritt. Wir sind kreative Partner. Einen Anwalt zu beauftragen, heißt längst nicht Konfrontation. Wir arbeiten – wie Architekten – konstruktiv, nur eben auf juristischer Ebene.

Fachgebiete

Architektenrecht
Öffentliches Baurecht
Privates Baurecht
Immobilienrecht / Grundstücksrecht
gewerbliches Mietrecht
Prozessrecht, insbesondere: Zivilverfahren, Verwaltungsverfahren sowie Berufungs- beziehungsweise Beschwerdeverfahren

Vita

Studium Architektur FH Darmstadt 1994–1999
Dipl.-Ing. für Architektur seit 1999
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim 1999–2002
Referendariat am Landgericht Heidelberg 2002–2005
Rechtsanwältin seit 2005
Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht seit 2010
Regelmäßige überdurchschnittliche Fachanwaltsfortbildungen
Mitglied Arge Bau- und Immobilienrecht (Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltsverein (DAV) e.V.)
Laufende Promotion auf dem Gebiet Baurecht (VOB/B)

Lucienne Popig

Statement
Renzo Piano beschrieb Architekten einmal als Grenzgänger zwischen Kunst und Wissenschaft, Erfindung und Gedächtnis. Diese Gratwanderung spiegelt sich auch in ihrer anwaltlichen Beratung beziehungsweise Vertretung wider. Sie ist bunt! Nicht selten müssen wir neue Wege beschreiten und neue Vorgehensweisen und Strategien entwickeln. Im Immobilienwirtschaftsrecht kann man gestaltend tätig sein und echte Konfliktprävention betreiben, insbesondere durch vorausschauende Vertragsgestaltung. Dafür ist ein interdisziplinäres Grundverständnis notwendig, zu dem auch „social skills“ gehören, um Mandanten bestmöglich zu vertreten und ihre Ziele umzusetzen.

Fachgebiete

Öffentliches Baurecht
Privates Baurecht
Maklerrecht
Notarrecht
Mietrecht für Wohn- und Gewerberaum
Prozessrecht insbesondere:
Zivilverfahren
Verwaltungsverfahren

Vita

Studium der Rechtswissenschaften (Schwerpunkt Handels- und Gesellschaftsrecht) an der Universität Leipzig 2008–2014
Referendariat bei Freistaat Sachsen – Stammdienststelle LG Chemnitz 2015–2016
Rechtsanwältin seit 2016
erfolgreich absolvierter Fachanwaltslehrgang und -prüfung im Bau- und Architektenrecht 2019

Markus Rese

Statement
Rund um die Immobilie müssen alle Beteiligten mit chirurgischer Präzision und Genauigkeit arbeiten. Ungenauigkeiten von unerfahrenen Beratern können zu massiven materiellen Schäden führen. Hier den Mandanten richtig zu beraten, erfordert hochspezialisierte Rechtskenntnisse, die unbedingt mit Erfahrung gekoppelt werden müssen. Diese über Jahrzehnte erworbene Praxisnähe wird idealerweise durch die hoch kompetente rechtsorientierte Arbeit der Partner zu einem perfekten Team, das jedem Mandanten optimale Beratung sichert.

Fachgebiete

Immobilienwirtschaftsrecht
Beratung internationaler Investoren, vornehmlich im Immobilien- und Energiesektor
Verhandlungssicheres Englisch sowie fließend Spanisch

Vita

Schulausbildung in Österreich, Frankreich, Spanien, Johannesburg/Südafrika
Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat in München, Mannheim, Heidelberg
Rechtsanwalt seit 1993
Fachanwaltslehrgang und -prüfung / -fortbildung im Insolvenzrecht
(2005 ff.)

Hintergrund

Rechtsanwalt Markus Rese hat große Immobiliengesellschaften und Planungsbüros begleitet und dabei Kostensicherheit und Termintreue bei allen Bauvorhaben gewährleistet. Er ist erfahren in Internationalen Ausschreibungs-Verfahren und der Finanzierung von Projekten. Er kennt alle Fallstricke, die in der Planung sowie der Ausführungsphase auftreten können – und kennt Lösungen im Vorfeld.

Marco Vollert

Statement
Das Immobilienrecht und vor allem das gewerbliche Mietrecht bieten die Möglichkeit, über die gegenseitigen rechtlichen Ansprüche hinaus die Interessen des Mandanten vertreten zu können. Das eröffnet die Chance, auch rechtlich schwächere Positionen durchzusetzen. Gewerbeimmobilienrecht ist mehr als nur Gesetzesanwendung, faszinierend sind Gestaltungsmöglichkeiten über Paragraphen hinaus. Es bedeutet nicht nur Ansprüche zu erkennen, sondern auch darüber zu entscheiden, ob und wann diese durchgesetzt werden sollen. Rechtssicherheit und Vertrauen entstehen schließlich durch Schaffung ausgewogener vertraglicher Grundlagen.

Fachgebiete

Mietrecht für Wohn- und Gewerberaum
Arbeitsrecht

Vita

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig 1993–1999
Referendariat am LG Leipzig 1999–2001
Rechtsanwalt seit 2002
Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht

P&B Law Standort

Deutsches Architekturzentrum
Das Berliner Büro liegt direkt im DAZ. Wir arbeiten quasi im doppelten Sinne im Herzen der Architektur, mit Schwerpunkt Architektenrecht. In Chemnitz sind wir vor allem in Sachen Immobilienwirtschaftsrecht tätig.

P&B Law Berlin
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Wilhelmine-Gemberg-Weg 6
10179 Berlin

Tel. +49 (0) 30 - 213005060
Fax +49 (0) 30 - 213005070

info@pblaw-berlin.de
www.pblaw-berlin.de

Anfahrt/Route per Google Maps